Hier sind unsere Berichte und Erlebnisse zu den Spielen des BVB, bei denen wir mit dabei waren.

Spiel: Hertha - BVB am 19.01.2018

Die Hausarbeit über Steuerungstechnik in der Berufsschule war gerade fertig, sie wurde noch einmal kontrolliert, danach wurde sie beim Lehrer abgegeben und diesem ein schönes Wochenende gewünscht. Beziehungsweise ging es für mich ja jetzt erst richtig los - nervig diese Freitagsspiele und dann auch noch über 550 km entfernt! Aber nach Berlin fährt man ja gerne, besonders nach dem nach dem jüngsten Pokalsieg im Frühjahr.

 Frühzeitig fuhr der Bus dann zum Glück los in Richtung Berlin. Die erste dicke Überraschung gab es dann kurz vor Hannover die Autobahnen im Navi waren alle Rot - Stau. So ging es mit dem Bus direkt durch Hannover, aber mit ein wenig Bier war dies dann auch schnell geschafft und mit nur einer Pause ging es dann in Richtung Berlin. Trotz des Staus waren wir dann doch noch gute zwei Stunden vor Anpfiff am Stadion.  Trotz, dass es leer war, wurden hier die Kontrollen unnötigerweise doppelt durchgeführt. Anderseits gab es solange noch freie Getränkeauswahl…

Die erste Halbzeit war spielerisch nicht besonders interessant, irgendwie wirkte das alles nicht befreit und das leidige Wechselthema von „Auba“ steckte anscheinend bei den Spielern immer noch mehr in Köpfen als das Spiel. Die zweite Halbzeit wurde dann durch eine Pyroshow eingeläutet, die dann jedoch durch das 1:0 der Berliner gedämpft wurde. Trotzdem ließen wir Fans uns nicht entmutigen. Die Stimmung wurde auch immer besser, als unsere Mannschaft begann Fußball zu spielen. Sie machte immer mehr Druck nach vorne und so fiel das 1:1 auch folgerichtig. Leider zeigte sich auch heute wieder, dass das Glück nicht auf unserer Seite war: man traf Aluminium und bekam einen klaren Elfmeter nicht zugesprochen. So blieb es am Ende beim nicht zufriedenstellenden 1:1.

Mit dem Bus ging es dann Richtung Heimat, wo wir um 4 Uhr wieder eintrafen.

 

 Robin

Spiel: BVB - Wolfsburg  am  14.01.2018

Sonntagsabends, genug Zeit, um sich von der Samstagnacht zu erholen. Leider ging es später als geplant los, trotzdem schaffte ich es zu 16:30Uhr am Stadion zu sein. Dort traf ich dann all die anderen aus unserem Fanclub.

Ein Teil von uns ging dann schon mal ins Stadion, wir anderen machten noch ein wenig Werbung für unser zweites Fanclub-Turnier am 02. Juni 2018. 50 Minuten vor Spielbeginn stießen wir dann auch zu den anderen im Block dazu. Großes Diskussionsthema war dort bei uns vor allem das demnächst anstehende Montagsspiel gegen Augsburg am 26. Februar. Schnell waren wir uns einig, dass wir den Boykott des „Bündnis Südtribüne“ mittragen werden. Auch, wenn wir ungerne das Spiel unserer Jungs verpassen, werden wir nicht ins Stadion gehen und unsere Karten auch nicht an jemanden weitergeben.

 Das Spiel gegen Wolfsburg war ein wenig verhext. Dass der Ball nicht reingehen wollte, hatte vermutlich auch mit dem Aubameyang-Thema, welches offenbar mehr als präsent in allen Köpfen war, zu tun. Allerdings zeigte die Mannschaft aber spielerisch auch lange nicht das, was an Potential in ihr steckt. So endete eine recht unansehnliche Bundesliga-Partie auch konsequenterweise 0:0.

Schade, aber leider typisch: Wenn alle anderen direkten Konkurrenten in der Tabelle patzen, so machen wir es ihnen in der Regel nach.  Nach dem Spiel ging es dann schnell und wenig zufrieden zurück nach Hause.

 

Robin

Spielbericht Heimspiel gegen die Blauen 25.11.2017

 

 

 

 

 

 

Derby, die Voraussetzungen im Vorhinein hätten besser sein können, aber das zählt ja bekanntlich bei so welchen Spielen eher weniger. Man reiste früh an um einem möglichen Chaos zu entgehen.

 

Dieses klappte auch bestens und man war auch mehr als Zeitig am Stadion, wo man noch ausgiebig Zeit hatte sich über alles zu unterhalten. Früh ging man dann ins Stadion, da es wie jedes mal auch wieder sehr eng wurde. Die Zeit bis zum Anpfiff begann wie im Flug, da die vorfreude doch groß war auf Spiel und Choreo. Diese wurde dann auch zum Einlauf der Mannschaft gezeigt, was die Stimmung bei uns auch nur noch mehr Aufbauschte. Nachdem man wieder was sehen konnte, sah man den ersten Hochkaräter von den Gästen. Wo man schon ein wenig Angst hatte vor einem frühen Gegentor. Dieses Gefühl war wie verflogen als unsere Nummer 17 in der 12 Minute das 1:0 schoss. Danach trat die Mannschaft ganz anders auf und es dauerte nur 6 min bis das 2:0 fiel sogar noch ein Eigentor. Das war schon genial nach den letzten Spielen jetzt zu führen, dieses wurde dann noch von den Toren Nummer 3 und 4 getoppt wurde. Man konnte es kaum glauben und es tat so gut nach den letzten deprimieren Spielen. Das Spiel wurde dann aber der 25 Minute ein wenig ruhiger, ärgerlich das Yarmolenko die Chance auf das 5:0 vergab. In der 2 Halbzeit stellte der BVB den Spielbetrieb immer weiter ein was die blauen leider Eiskalt ausnutzten. In der 94. Minute war man dann mehr als fassungslos und verärgert wie dieses Spiel sich noch aus den Händen gleiten konnten. Man hatte zwar nicht verloren, aber sowas darf einem nicht passieren völlig entrüstet machte man sich auf den Heimweg.

Spielbericht Stuttgart 17.11.17

 

 

Bei schönstem Sonnenschein machte ich mich auf zum Treffpunkt, gegen 12.00 Uhr ging es dann mit dem Bus los. Eigentlich schon fast zu schade, um bei diesem Wetter mit dem Bus zu fahren. Aber je weiter wir nach Süden fuhren, desto schlechter wurde auch das Wetter. Erfreulich war, dass wir ohne Stau den Weg nach Stuttgart bestreiten konnten. Im Umfeld des Stadions gab es dann aber doch noch sehr volle Straßen. Und so fand man sich nach sehr unsinnigen und dämlichen Kontrollen seitens der Stuttgarter Ordner erst 30 Minuten vor Spielbeginn im Stadion ein.

 

Unter anderem war es sehr interessant, was sich Verantwortliche des gastgebenden Vereins einfallen lassen, um möglichst schlecht zu kontrollieren. Auch, dass man eine andere Treppe zum Stehblock hoch gehen musste, obwohl die Eingänge nachher nicht mehr kontrolliert wurden, war unnötig.

 

Hoffnungsvoll erwartete man eine Woche vor dem Derby die Trendwende für die Borussia, was sich jedoch bereits nach den ersten 5 Minuten in Entsetzen bezüglich der löchrigen Dortmunder Abwehr umwandelte. In die Diskussionen wer, was und warum es zurzeit beim BVB nicht funktioniert, möchte ich mich an dieser Stelle nicht einmischen. Ändern muss sich aber dringend etwas!

 

Im weiteren Spielverlauf bemühte sich der BVB ein Tor zu erzielen, was in der 45. Minute dann auch nach einer Standardsituation (Handspiel eines Stuttgarters) erzielt wurde. Schürrle verschoss den Freistoß zunächst, doch zum Glück war danach Phillip der erste am Ball und erzielte das 1:1. Aber hier sah man auch, wo das Selbstvertrauen der Borussen aktuell liegt.

 

In der 2. Halbzeit lief dann bei Schürrle nichts mehr und in der 50. Minute fiel dann der erneute Führungstreffer für den VFB. Danach war der Rest der Mannschaft bemüht, aber kaum einer nahm mal das Herz in die Hand und schoss auf das Stuttgarter Tor. Meistens wurden die Bälle vor dem Strafraum verdribbelt. Am Ende des Spiels stand eine weitere doch sehr bittere Niederlage.

 

Im Bus angekommen war die Diskussion groß, wer Schuld an der Niederlage hatte. Wenigstens kam man schnell aus Stuttgart heraus. Dennoch zog sich die Fahrt mit dem Spiel im Hinterkopf eine halbe Ewigkeit. Gegen 05:30Uhr waren wir wieder zurück in der Heimat und konnte nach Hause fahren. Ich konnte meiner Familie direkt Brötchen mit bringen.

Borussia Dortmund-Bayern München 4.11.2017

 

Bei noch leicht sonnigem Wetter trafen wir uns um 16:30 am Südeingang des Stadions. Mit gemischten Gefühlen ging es dann ziemlich direkt ins Stadion. Einerseits hatte man wieder die Chance die Bayern so richtig zu ärgern, aber die Leistungen unserer Mannschaft in den letzten Wochen ließen da doch eher das Gegenteil vermuten.

 

Am Anfang zeigten sich unsere Jungs jedoch und versuchten gut dagegen zu halten. In der 17. Minute jedoch wurde unsere aktuelle Defensivschwäche eiskalt aufgedeckt und es stand 0:1. Auch danach arbeitete unsere Mannschaft weiter daran ein Tor zu erzielen. Genau das sollte heute Abend noch den großen Unterschied ausmachen - wir nutzten unsere zahlreichen Torchancen wieder einmal nicht.

 

Besser wurde unser Laune auch nicht, als Sokratis dann verletzt am Boden lag. So fiel noch ein weiterer unserer Abwehrspieler verletzt aus. Für unsere Abwehr schien dies nur noch schwer auszugleichen sein. Den Moment der Unterzahl nutzten die Bayern dann auch postwendend und trafen zum bitteren 0:2.

 

In der 2. Halbzeit lief es genau so weiter: der BVB versuchte es unermüdlich weiter ein Tor zu erzielen und hatte auch ein paar gute Situationen, aber machte leider nichts Zählbares daraus. Bayern kontrollierte die Partie und erzielte in der Folge das 3:0 (67. Minute). Danach war das Spiel endgültig entschieden.

 

Danach brannte in beiden Blöcken Pyro-Technik ab, was für den BVB hoffentlich (nicht) mit einem gesperrten Gästeblock bei einem der nächsten Auswärtsspiele endet. Nach einer schönen Kombination gelang unserer Borussia dann doch noch ein Tor, was aber leider nichts mehr bewirken konnte, außer Ergebniskosmetik. Nach dem Abpfiff verabschiedeten wir die Mannschaft und es ging nach Hause. Für so manchen wurde es aber auch noch eine lange Nacht, in welcher Frustbewältigung betrieben wurde…

 

 

 

Robin

Heimspiel Gladbach 23.09.2017

 

Los, in Richtung Dortmund, ging es an diesem Samstag erst gegen Nachmittag, da wir das Topspiel gegen Gladbach vor der Brust hatten. Ein Spiel was erneute viele Tore versprach…

 

Pünktlich zu 16.30Uhr traf man sich dann vor der Südtribüne am Stadion, von wo es dann auch direkt weiter ins Stadion ging. Bestes Herbstwetter ermöglichte es einem die Jacke zunächst vor sich anzuknoten. Die Bayern hatten am Nachmittag nur Unentschieden gespielt und so hoffte man dieses Mal, das Patzen der Bayern endlich ausnutzen zu können.

 

Das Spiel begann erneut mit einem guten Start, viel Ballbesitz und man ließ Gladbach nicht viel Zug zum Tor. Als sie dann einmal vor unser Tor kamen, vergaben sie diese Chance zum Glück kläglich. Dann in der 29.Minute schlug der BVB durch Philipp endlich zu. Der Dortmunder Fußball wurde in der Folge immer besser und in der 38.Minute schlug Philipp dann erneut zu. Kurz vor der Pause trug sich dann auch Aubameyang durch eine erneut schön herausgespielte Situation in die Torschützenliste ein. Mit dem 3-0 ging es dann auch in die Pause.

 

In der Halbzeit konnte man schon erahnen, dass es heute ein Torfestival geben kann und sich jeder Cent für Maximilian Philipp gelohnt hat, ob er ein Auba-Ersatz werden kann, wird sich erst in Zukunft zeigen.

 

Die Tore Nummer 4 und 5 unseres BVB ließen uns vor Begeisterung strahlen. Auch durch das erste Gegentor in dieser Saison konnte diese Stimmung nicht getrübt werden. In der 80. Minute fiel dann sogar noch das 6:1.

 

Nachdem man sich jubelnd von der Mannschaft verabschiedet hatte, ging es dann überaus gut gelaunt nach Hause oder in die Stadt zum Weiterfeiern.

 

Robin

Spielbericht Heimspiel gegen Köln 17.9.2017

 

Vorab ein Wort zu einer weiteren neuen Anstoßzeit: Sonntags um 18:00Uhr. Dass der DFB bzw. die DFL versucht möglichst viel Geld „für die Vereine“ ausschlagen will, ist ja bereits länger bekannt. Aber, dass die Stadien zu sehr fanunfreundlichen Anstoßzeiten, wie am Montag- oder Sonntagabend sowie unter der Woche um 18:30Uhr komischerweise zum Teil nicht einmal zu 75% ausgelastet sind und die Vereine dadurch auch finanzielle Einbußen hinnehmen müssen, wird dabei natürlich nicht erwähnt. Ein Rechenbeispiel: Bei 3000 freien Plätzen im Stadion und einem durchschnittlichen Kartenpreis von 25,00€ kommen da schon 75.000€ zusammen. Hinzu kommt noch der ausbleibende Verzehr von Speisen und Getränken. So kommt eine erhebliche Summe zusammen, die besonders für Vereine der Ligen 2 und 3 sowie für die kleineren Vereine in der ersten Liga schmerzhaft sein dürfte.

 

Da sollten gewisse Herren das Ganze noch einmal hinterfragen, ob sich das tatsächlich rechnet, moralisch braucht man bei diesen Leuten ohnehin nicht mehr nachfragen.

 

Nun aber zum Spiel: Um 15:30Uhr fuhr ich, trotz der Spielzeit, mit einem voll besetzten Auto in Richtung Dortmund und erreichte das Stadion frühzeitig. Bei gutem Wetter traf man sich dann am Freibad vorm Stadion. Circa 70 Minuten vor dem Anstoß ging es dann auf die Südtribüne.

 

Das Spiel ging, wie auch schon das erste Heimspiel, mit einem frühen Tor für unseren BVB los. Danach gestaltete sich das Spiel bis zur 45. Minute etwas schleppender, als Sokratis dann das Tor zum 2:0 erzielte. Danach zerlegten unsere Jungs den FC in seine Einzelteile, was durchaus auch noch schlimmer für die Kölner hätte ausgehen können. Zum Ende hin standen fünf Tore auf der Habenseite und wir waren wieder Tabellenführer. Nach dem Schlusspfiff konnte man mehr als zufrieden nach Hause fahren und den Abend ausklingen lassen.

 

 

 

Robin

Spielbericht BVB gg. Hertha BSC Berlin

 

Das erste Heimspiel der Saison, Mann was freu ich mich wieder darauf. Das Wetter war entsprechend gut, aber sehr schwül. Nichts desto trotz ging es schon früh los, da ich mich mit einigen Freunden an dem Fanmarsch beteiligen wollte.

 

Nachdem dieser beendet war, ging es dann direkt ins Stadion. Wir versuchten uns dann im Stadion so gut wie möglich mit Getränken einzudecken, da es so schwül war. Da noch ein Teil unserer Truppe im Urlaub war, waren wir zum Meisterschaftsauftakt leider nicht so viele im Stadion wie sonst.

 

Die Stimmung im Stadion war richtig gut und von den Berlinern gab es eine schicke Choreographie. Nach einem guten Beginn gab es auch das verdiente 1:0 für die Borussia, was die gute Laune natürlich ins Grenzenlose steigen ließ. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. Diese wurde mit leider lauwarmen Tetrapak-Getränken versucht so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

In der zweiten Halbzeit gab es in der 56. Minute dann ein wunderschönes Tor von Nuri Shahin. Obwohl es den Berlinern ein paarmal gelang ganz gut vor unser Tor zu kommen, hätten wir bei einer Vielzahl weiterer Chancen dennoch zwei weitere Tore erzielen können. Nach 90 Minuten gewann unser BVB dann aber letztendlich hochverdient mit 2:0 gegen die Hauptstädter.

 

Nach dem Schlusspfiff ging es dann gemütlich nach Hause. Dabei wurden diverse kühle Getränke verzehrt.

 

 

 Heimspiel Hoffenheim 6.5

 

Heute ging es gegen Hoffenheim um das Spiel um Platz 3. Heute ging es direkt von der Arbeit zum Spiel , deshalb traf ich ein wenig eher ein als sonst, was bei dem gutem Wetter und der Bratwurst keine schlimme Sache war. Im Stadion angekommen sah man wieder das Hoffenheim es nicht mal schaffte zu so einem Spiel an einem Samstag 15:30 sein Gästekontingent aus zu schöpfen. Das ist keine Europa würdige Leistung . Das frühe Tor für Dortmund was kein reguläres Tor war, heißte die Partie auf dem Spielfeld so wie auf den Rängen auf bzw. bei den Dortmunder von Hoffenheim hörte man kein Ton. Nach einem zerfahren Spiel und vielen Fehlentscheidungen kam in 82 Minute entlich das 2:0 was Dortmund in letzter Zeit nie nachgelegt hat. Dieses löste auf den Dortmunder Rängen Partiestimmung aus . Die leider durch das 2:1 ein wenig gedämpft. Als der Schlusspfiff kam war das Spiel endlich geschafft und der 3 Platz 1 Schritt näher gekommen

 

Robin

Heimspiel Frankfurt 15.5.2017

 

Karsamstag und was kann man da besser machen als zum Fußball zu fahren.

 

Früh angekommen machte ich mit Kumpels noch ein Gang in Richtung Stadt und dann traf ich mich mit den anderen Hammer am Südeingang und dann ging es gemeinsam in Stadion. Es war ein Spiel was auf dem Feld sehr interessant war und auf den Rängen da Frankfurt auch wieder mit einer großen Fangemeinde kam. Nach 3 Minuten traf Reus zum 1:0. In der 29.Minute trafen die Frankfurter mit einem schönen Schuss zum 1:1. Danach nahm sich Sokratis sich ein Herz ging durchs Mittelfeld und hämmerte den Ball aus ca. 28 Meter den Ball ins linkere Obere Eck. Man konnte sich das in der Halbzeit nicht oft genug angucken. Besonders nach dem doppel Wechsel lief es deutlich besser was das 3:1 zum Sieg besiegelte. Nach dem Sieg und der verloren gegangen Stimme konnte man zufrieden nach Hause fahren oder sich noch in die Messe setzten

 

Frohe Ostern

 

Robin

 

 

Heimspiel Ingolstadt 17.3

 

Zeitig ging es auch für viele von uns nach der Arbeit an diesem Freitag los in Richtung Dortmund.

 

An diesem Abend ging es gegen Ingolstadt den Tabellen 17., den man auch heute Abend gerne dem Abstieg näherer bringen wollte. Aber gegen kleinere Gegner sah man leider schon oft schlecht genug aus. Der Start war dann aber verheißungsvoll, die Mannschaft spielte nach vorne und schoss dann in der 14. Minute den bis dahin verdienten Führungstreffer. Doch aus irgendeinem Grund fingen unsere Jungs auf dem Rasen an, dass Spiel dann einzustellen und Ingolstadt bekam immer mehr Chancen. Auch mit den Wechseln in der 2. Halbzeit wurde es nicht besser und man konnte froh sein, dass Ingolstadt seine Chancen nicht nutzte. Die 2. Halbzeit konnte man sich oft auch nicht mehr angucken, da der BVB sich nur noch hinten rein stellte. Am Ende gewann man dann doch eher glücklich mit 1:0 und konnte nur hoffen, dass die Länderspielpause für uns zum Vorteil wird.

 

Robin

 

 

Auswärts Berlin : 11.3.2016

Und wieder ging es den Samstag früh raus. Um 7 Uhr fuhr der Bus in Richtung Berlin. Aus meiner Sicht ein schickes Stadion, was so ein bisschen Kult Status hat. Aber bei fielen Dortmund Fans haben trotzdem keine guten Erinnerungen daran die letzten 4.Pokalendspiele gingen verloren und die beiden letzten Ligaspiele in Berlin waren auch nicht so toll. Jeder wusste, dass das Spiel auch nicht leicht wurde. Am Stadion angekommen war bestes Wetter  für Anfang März die Sonne schien und es windete auch nicht. Zeitig ging man dann ins Stadion wo man sich  dieses mal doppelt kontrollieren lassen musste. Das Programm vor dem Spiel war auch relativ schwach genauso wie die Bratwurst, also nutze man die Zeit für andere dinge oder genoss einfach nur die Atmosphäre. Zum Start des Spiel startete unsere Mannschaft ein wenig schwach genauso wie es nervte das manche Leute das Prinzip von einen Stehblock nicht verstanden. In der 10. Minute gab es dann das ernüchternde 1:0 für Berlin. Trotzdem sah man einen BVB der sich nach dem Gegentor immer mehr mühte das Spiel zu drehen und immer besser wurde, das aber bis zur Halbzeit ohne Tor blieb.  Nach 10 Minuten kam zum Glück das 1:1 durch unsere Nummer 17. Nach dem 1:1 war die Stimmung die nächsten 16 Minuten nicht mehr zu bremsen, was richtig Spaß machte da auch die nicht Stehblöcke mitmachten. Doch dann kam in der 71. Minute der unnötige Freistoß der wieder wieder den Rückstand bracht. Dem endsprecht war dann auch die Stimmung woran sich an beides nichts bis zum Schluss änderte. Nachher konnte man nur noch die Ostkurve ein wenig wehmütig feiern sehn.  Auf der Rückfahrt erholte sich die Stimmung wieder da man zur Zeit ja noch auf Platz 3 Steht und die Konkurrenz auch gepatzt hatte.

 

Robin

Champion´s League Achtelfinale -Rückspiel- Zu Hause gegen Benfica Lissabon 08.03.2017

 

Endlich wieder Flutlicht und ein nahmhafter Gegner im altehrwürdigen Westfalenstadion!

 

Nach dem Hinspiel wurde es umso spannender, da ein 0:1 aufzuholen war.

 

Das Wetter war typisch deutsch, mit Nieselregen die ganze Zeit, schon während der Anreise.

 

Aber das konnte uns ja nur in die Karten spielen.

 

Nach langer Zeit schaffte ich es endlich auch mal, trotz meines Berufes, in der Woche zum Europapokal.

 

Es sollte sich mehr als lohnen!

 

Vor dem Spiel wurde seitens der Ultras eine große Choreo angekündigt, bei der die ganze Süd mitmachen sollte.

 

Es wurde eine Homage an die Helden von 1963!

 

Vor dem Spiel wurden sieben dieser Helden durch Nobby Dickel vorgestellt:

 

Hans Tilkowski, Reinhold Wosab, Franz Brungs (dreifacher Torschütze damals!), Lothar Geisler, Wolfgang Paul, Wilhelm Burgsmüller und Theo Redder.

 

Diese waren Teil der legendären Elf, die im Achtelfinale des Europapokals der Landesmeister 1963, nach einem 1:2 im Hinspiel, die damals weltbeste Mannschaft von Benfica, am 4.12.63 mit 5:0(!) geschlagen hat!

 

Es sollte ein ähnlich denkwürdiger Abend werden.

 

Zunächst folgte die mehr als geniale Choreo der Ultras, die über die gesamte Süd ging.

 

Ein Phänomenaler Anblick!

 

Zum Spiel:

 

Es ging perfekt los mit dem 1:0 des BVB in der 3.Minute durch Auba.

 

Das war nach Hin- und Rückspiel der Ausgleich!

 

Leider wurde der Rest der 1. Halbzeit ein recht zerfahrenes Spiel, so dass keine Mannschaft so wirklich was zwingendes auf den Platz brachte.

 

Aber die 2.Halbzeit sollte für alles entschädigen!

 

Pulisic in der 59. (nach hervorragenden Pass von Pisczu) machte das 2:0.

 

Auba in der 61. und in der 85. Minute machte seinen Hattrick perfekt!

 

4:0 am Ende und ein verdienter Einzug ins Viertelfinale, dass den Helden von 1963 gerecht geworden ist.

 

Die Stimmung war nach langer Zeit mal wieder ohrenbetäubend super und man kann mit Fug und Recht behaupten, verdient unter den letzten acht Europas zu sein!

 

So kann es weiter gehen und ich hoffe, die Mannschaft kann noch ein paar weitere Duftmarken in Europas Spitzenklasse setzen!

 

Christian

Heimspiel gegen Leverkusen :5.3.2017

Was ein herrliches  Gefühl man saß Samstagmittags im Freibad am Stadion und die Sonne schien einem mit den ersten warmen Strahlen ins Gesicht. Für mich war das wieder ein sehr schöner Moment an dem Tag. Da ich mit dem Auto da war und da mal wieder eine Messe auf einen Heimspiel Tag eine Hoffnungslos Parkplatz suche. Währens die anderen sich 90 min vor Spiel beginn ins Stadion begaben musste ich leider noch auf meine Karte warten.

Man war immer noch ein wenig Fassungslos über die völlig zu hohe Kollektivstrafe des DFB.  Nicht Sachlich zu arbeiten sondern einfach alle in einen Sack zu stecken, da man sich von den Meiden überrollen ließ.

Trotzdem ließen wir uns die Stimmung vor dem Anfand nicht vermiesen da wir den Chiemeheinis noch eins auswischen wollten durch das verlorene Hinspiel. Wir gingen zum Glück früh in Führung was die Gemütslage deutlich hob. Auch als das 2:0 war die Freude groß aber sie Stimmung war leider immer noch nicht so gut da der Rest der ersten Halbzeit so vor sich ihn Plätscherte. Was in der Halbzeit Pause große Sorgen machte war die Verletzungsbedinngte Auswechslung von Marco Reus war. Wir finden es total Schade da er zur Zeit wieder gut spielt und dann wieder sich verletzt. Ebenfalls konnten wir nur Kopfschütteln das der Block 70 lehrgelassen wurde da da noch so manche Familie sitzen könnte.

Die 2.Halbzeit starte leider mit dem 2:1 Anschlusstreffer für die Roten, doch da wir um Glück in deren stärksten Phase das 3:1 manchen konnten hofften wir jetzt das Spiel für uns entscheiden konnten.

Auch die Stimmung wurde nun besser und auch das 3:2 konnte diese nicht Senken danach sahen wir einen BVB der viel effektiver war und dann noch mit 3 Toren den Deckel zumachte.

Danach konnten wir nur das Fazit ziehen das  der die Jungs alle top motiviert waren und vor Selbstbewustsein strotzten und es für Mittwoch nicht besser laufen können.

 

Robin

 

Auswärts Freiburg: 25.2.17

Auf ging es nach Freiburg 6 Stunden die Fahrt, aber es sollte es sich lohnen. Um 14 Uhr kamen wir am Stadion an. Es war ein Ländliches Stadion im Vergleich zum Westfalenstadion kaum Wurst und Getränkestände.  Deshalb ging es dann schnell ins Stadion.  Wo uns im Block Monsterstufen erwarteten. Trotz der Sperre der Süd war die Stimmung im Block prächtig, Dazu hatten wir bestes Wetter

und ein frühes Tor. Ebenfalls zeigte die Mannschaft ein Superauftritt was für Superlaune sorgte. Nachdem 2:0 war dem Großteil des Blocks das Spiel egal weil alles durch einander Sprung. Nachdem auch das 3:0 gefallen war das Spiel entschieden.  Nachdem Ende des Spiel sollte es dann zügig nach Hause gehen woraus leider nichts wurde da es sich ewig zog bis man durch Freiburg war. Um 1 Uhr war man dann geschafft aber Glücklich wieder zu Hause.

 

Robin

Auswärts Darmstadt: 11.2.17

 

Auf ging es für mich nach Darmstadt nach dem Umbau hat etwas für mich an Kult verloren. Aber das Glück sollte auf unserer Seite sein da kein Regen gemeldet war.

 

Da ich schon letztes Jahr dort war wusste ich schon was mich dort erwartet. Zur Begrüßung wurden wir wieder Massenhaft Polizei begrüßt wo aber alles ruhig blieb. Ebenfalls konnte man auch über die doppelten Kontrollen nur schmunzeln und was den den Prozess am Eingang sehr langsam machte. Aber man war trotzdem bestens Gelaunt da die Sonne zum Vorschein kam und man 3 Punkte erwartete. Dieses Schmälerte sich sehr schnell als man 1:0 hinten lag. Da man in der Saison schon so manches spiel gedreht hatte war man aber immer noch bester Laune, die durch das 1:1 sehr stark belebt wurde. Danach sah man ein BVB der sich mühte aber irgendwie den Durchbruch schaffte. Dieses wurde dann 67. Minute bestrafft da die Lilien wieder in Führung gegangen sind. Im Entefekt hatte man noch Glück gehabt da der Sieg für Darmstadt höher ausfallen können konnte, da aber Darmstadt viele Chancen liegen lass. Am Ende machte man sich auf eine Trübe Rückfahrt die von der NIedlerlage sehr beeinflusst wurde.

 

 

 

Robin

Am Mittwoch ging es dann schon weiter gegen die Hertha im Pokal. Da es für diese Partie reichlich Stehplätze gab hatten wir den Luxus den ein oder anderen Kumpel mit zu nehmen. auch hier traf man sich wieder früh und ging dann einig ins Stadion bis man sich dann doch ein wenig auf Teilte. Ebenfalls hofften wir dass das Spiel nach 90 min für unseren BVB entscheiden seinen wird, da gegen Union manche noch Probleme hatte nach Hause zu fahren, die nicht mit dem Auto kamen. Besten gestimmt warten wir auf den Beginn der Partie in der wir nach wenigen Minuten feststellen mussten, dass es ein hart umkämpftes Spiel wird und die Berliner alles geben werden. In der 27 Minute viel dann das gegen Tor, welches der Stimmung nicht viel anhaben konnte da man in der Vergangenheit noch so manches Spiel gedreht hatte. Besonders nach dem 1:1 durch Reus feuerte das ganze Westfalenstadion unsere schwarz gelben Jungs an das 2 Tor zu machen. Dieses klappte leider nicht und es ging in die Verlängerung. Da diese man auch ohne Tore und nur mit einer unnötigen  roten Karte sah hieß es Elfmeterschießen. Was den Puls nochmal höher Schlugen ließ und bei manchen die nerven Flattern ließ doch noch dem ersten verschossen Elfmeter. war wieder das 1000% vertrauen in der Mannschaft da was sich auch bestätigte. Nach dem wir uns von der Mannschaft verabschiedet hatten ging es schnall nach Hause da manche früh los mussten, aber es ist wie jedes mal Wert wenn man dafür den BVB sah ! 

 

Robin

 

Heimspiel gegen Leipzig

 

Das erste Heimspiel des Jahres und was für eins. Im Vorfeld war die Situation sehr geladen und dieses entlud sich vor und während dem Spiel. Auch bei uns herrschte Meinungsverschiedenheit, da unser Verein auch Millionentransfers durchführt und an der Börse ist. Anderseits haben wir als Mitgliederstimmrechte und die Borussia vermarktet ja kein Produkt, sondern will Fußball spielen!

 

Trotzdem trafen wir uns alle gemeinsam 2 Stunden vor Spiel und ging zügig ins Stadion. Da wir uns fast 1 Monat nicht gesehen hatten gab es viel zu Quatschen und Diskutieren, so dass es schnell 18:30 war. Was uns zu Spielbericht direkt auf viel war das die Stimmung geladen war wie beim Spiel gegen die blauen. Worüber wir uns aber so richtig freuten war unsere Mannschaft die richtige Einstellung hatte und die hieß Kämpfen! Das tat sie auch und Belohnte sich auch mit dem 1:0. Was echt gut tat, da dies ja ein wichtiges Spiel war. Auch in der 2 Halbzeit hatten die Leipziger nicht viele Chancen ,die wir leider umso mehr vergaben. Am Ende wurde es nochmal eng und es erinnerte mich stark an das Spiel gegen die Bayern. Dann gab es den Schock in der 94. Minute, da der Ball bei uns im Tor lag. Dieses löste sich schnell auf , da man schnell drauf aufmerksam gemacht wurde das die Fahne vom Linienrichter oben war und da auch ein Lob an ihn das er das so richtig gesehen hatte. Als dann endlich Schluss war die Freunde groß das man sich in der Tabelle da oben halten konnte und das Spiel gewann. Nach dem Spiel ging es dann schnell nach Hause zu den liebsten oder für manche wurde der erfolgreiche Tag verlängert ;-) .

Robin

Heimspiel gegen Augsburg

 

Das letzte Spiel des Jahres und leider keine 3 Punkte obwohl wir im Kampf für die Champions League brauchten.

 

Aber springen wir erst mal an den Anfang. Zu 18 Uhr traf ich am Stadion ein es war -1 Grad und dunkel. Da wir leider sehr verstreut unsere Karten hatten ging ich auf ziemlich direkt en weg ins Stadion, den ich hatte meine Karte im Süd Unterrang, 2 von uns waren in den Oberrangen der Süd und der Großteil war im "Gästeblock" der gegen Augsburg halt in schwarzgelb war. Für viele die keine DK haben waren es mal wieder eine schöne Abwechslung für ein Tickekt nur 17 € zu zahlen und im Unterrang zu sein. Zum Spielbeginn war die Stimmung gut was sich leider schnell änderte und auf das Niveau unserer Mannschaft sank, bis zu bitteren Gegentor.. Ebenfalls hoffen wir das es nach der Winterpause nicht wieder zur Tradition wird erst in Rückstand zu geraten, Nach der Halbzeitpause gab es zum Glück den Ausgleich der auch die Stimmung aufblühen ließ. Doch so näher der Schlusspiff rückte musste sich die Hoffnung und der Mut das Spiel zu gewinnen gegen die Verzweiflung stemmen. Als dann doch zum ende leider nach vielen Großchangen nur 1:1 stand musste man sich ehrlich fragen warum man immer erst Gegentore brauch um aufzuwachen. Dann bleibt auch nur ein Resumee zu ziehen das alle von uns gut die Weihnachtstage zu überstehen und das man gut ins Neue Jahr kommt.

Champions League Heimspiel gegen Warschau:

 

Es ist Dienstag und wieder ein Championsleague Heimspiel angesagt das heißt pünktlich Feierabend machen und ab nach Dortmund. Da es unter der Woche war und wir auch noch ein Krankheitsfall hatten waren wir leider nur mit 5 Personen da. Für gute Stimmung war doch gesorgt da unserer erster Vorsitzender Christian Geburtstag hatte. Nachdem wir uns alle am Südeingang getroffen haben ging es direkt ins Stadion. Die Erwartungshalt war auf einen Sieg eingestellt obwohl wir wussten, das die Polen sich zum ersten Aufeinander treffen stark gesteigert hatten. Vorm Spiel ging alles wie gewohnt You never walk alone, Manschaftsaufstellung, Heja BVB und der Anpfiff.

 

Die Stimmung und Laune war bestens bis zur 10 Minute wo die Polen die Führung erziehlten, nach kurzem Schock und ärger hieß es die Manschaft zu unsterstüzen das sie das Spiel noch dreht. Dieses trat dann auch ein, durch Kagawa und Sahin. 3:1 und alles war wieder in bester Ordnung. Bis zum Halbzeitpfiff fielen dann noch 3 Tore das es zur Halbzeit 5:2 stand. Die zweite Halbzeit roch nach mehr Toren und Christian wünschte sich noch ein paar Geburtstagstore was auch eintraf. Am ende 8:4. Wir waren Begeistert so viele Tore hatte man zuletzt gegen Odds und Paderborn gehabt und wir waren mit dem Sieg sehr zufrieden. Nach dem die Manschaft sich von der Süd verabschiedet hatte ging es ab nach Hause und ins Bett. Was ein Abend !!